Jul 04 2009

Alarm: auch Lehrer sind vom Aussterben bedroht!

saurier-xs-a-ralf-kraft-fotoliacomDie Liste der Spezies, die ausgestorben oder davon bedroht sind, ist lang.  Neben dem Schweinsfuß-Nasenbeutler, dem Nacktbrustkänguru auch der sardischer Pfeifhase und sogar die Großohrhüpfmaus. Hier die komplette Liste.

Nun ist Aussterben ein natürlicher Vorgang, der zur Evolution gehört. Nach Schätzungen von Wissenschaftlern sind bisher ca. 500 Millionen Tierarten ausgestorben. Das sind über 99% aller Tierarten. Auch in der Wirtschaft gehört das Aussterben (Märklin, Rosenthal,Schiesser, Quimonda, Quelle, Opel)  zur  Selektion, wenn man es ganz darwinistisch betrachtet.

Doch es gibt eine Gattung, deren Verlust uns alle doch nachhaltiger trifft als der Verzicht auf den Rauchgrauen Flughund.

Der Lehrer ist eine aussterbende Gattung.

Also zumindest im Südwesten  Republik, meinem Standort. Wer selber Kinder im schulpflichtigen Alter hat, kennt die Misere. In Kindergärten ist das Personal fast ausschließlich weiblich. Aber auch an Grundschulen,  Realschulen und Gymnasien sind vierlerorts männliche Lehrer fast so selten zu treffen wie in Deutschland der Braunbär. Die Situationwird sich künftig noch verschärfen, denn mehr als zwei von drei Lehramtsstudenten im Südwesten sind Frauen. Hinzu kommt die wachsene Zahl alleinerziehender Frauen.

Die Folgen  dieser zunehmend männerlosen Kindheit sind fatal, warnen Psychotherapeuten und die Grünen im Stuttgarter Landtag:lehrer-tafel-xs-a-howard-sandler-fotoliacom

  • Jungen fehlen für ihre Entwicklung einer männlichen Identität oft gute männliche Vorbilder.
  • Jungen orientieren sich demzufolge oft an unrealistisch überhöhten und gewaltbereiten Leitbildern aus Fernsehen und Computerspielen.
  • Auch bei Mädchen verfestigt sich durch das Fehlen männlicher Lehrer die Vorstellung, dass erzieherische und soziale Aufgaben grundsätzlich Frauensache sei.

Was sind die Gründe für das „Aussterben“ der Gattung des „gemeinen Lehrers“?

Wie bei den Tierarten spielen veränderte Umweltbedingungen und eine Einschränkung der notwendigen Nahrungsgrundlagen eine wesentliche Rolle. So sind Grundschullehrer im Vergleich zu Haupt- und Realschullehrern in der Besoldung stark benachteiligt.

Wichtiger für den Männermangel im Lehrerberuf ist jedoch die geringe gesellschaftliche Wertschätzung des Lehrerberufs und die oft überzogene Kritik an Lehrkräften.

Welche Gründe sehen Sie für das Verschwinden der Lehrer?

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefiel … dann empfehlen Sie ihn doch weiter. Einfach hier unten auf “Weitersagen” klicken.

… oder schreiben Sie einen Kommentar.
Wenn Ihr Kommentar mit Ihrem Bild erscheinen soll, brauchen Sie einen Gravatar!

… oder abonnieren Sie neue Beiträge per Email. Einfach links Adresse bei feed-icon-28×28.jpg eintragen.

Angeregt durch einen Artikel in der Stuttgarter Zeitung

Foto: © Howard Sandler,  Ralf Kraft – Fotolia.com

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kein Kommentare bisher

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply